Praktikumsreise Februar 2014

7. Juni 2014

 

Die Praktikumsreise bestehend aus 4 StudentInnen (Anna Dissauer, Michael Schwaiger, Matthias Fischer und Verena Prodinger) und 4 Lehrbeauftragten (Dr. Ulrike Lässer-Uhl, Dr. Margaux-Denise Lassacher, Dr. Ilse Feigl und Dr. Franz Josef Innauer) fand wie gewohnt wieder im Februar diesen Jahres statt statt. Die Patienten wurden in der sonntäglichen Messe in der Kirche einige Wochen zuvor darauf aufmerksam gemacht, dass die Zahnbehandlungsstation in Uchira nun wieder für kurze Zeit dauerhaft besetzt sein wird. So war Wartebereich am 1. Behandlungstag gut gefüllt, und die StudentInnen konnten sich an die Arbeit machen. Die Absauganlage war in den Wintermonaten kaputt gegangen und so mussten die Behandlungen – unterbrochen von mehreren Stromausfällen am Tag – teilweise ohne Absaughilfe und daher so effizient wie möglich durchgeführt werden. All dass stellte eine zusätzliche Herausforderung für die noch nicht so erfahrenen StudentInnen sowie für die betreuenden ZahnärztInnen dar, aber genau solch unvorhergesehende Dinge machen die Arbeit auch so spannend. Man weiss nie was genau passieren wird, muss improvisieren und am Ende findet sich in den meisten Fällen immer eine Lösung.

 

DSC_0699

 

Heuer wurde auch estmals eine benachbarte Schule in das Projekt “ZFA” miteingebunden. Während der 2 Wochen führten jeweils 2 StudentInnen ein Screening der in der Grundschule durch. Dort wurden ganze Schulklassen auf Karies (Zahnfäule)und Fluorose untersucht ( Fluorose = bräunlich, fleckige Verfärbung der Zahnhartsubstanz, verursacht durch zu hohe Fluoridzufuhr, meist im Trinkwasser. Eine hochgradige Fluorose ist nicht nur kosmetisch störend, sondern beeinträchtigt auch die Oberfläche des Zahnschmelzes, der dadurch weniger widerstandsfähig wird). Jene Kinder bei der eine Zahnbehandlung für notwendig befunden wurde, wurden anschliessend in der Dispensary behandelt. Zusätzlich zum Screening wurde in den Klassen eine Mundhygieneinstruktion durchgeführt und Kinder und Lehrer dazu animiert, dass eine gute Mundhygiene für die Zukunft von grosser Wichtigkeit ist. Nicht nur um Karies vorzubeugen, sondern auch um den Ausbruch von Parodontitis, einer Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparates, der Knochen, Zähne und Zahnfleisch betrifft, vorzubeugen. Die Kinder bekamen Mundhygieneartikel (Zahnbürsten, Zahnseide, etc…) und es wurde gemeinsam die richtige Putztechnik erlernt.

 

DSC_0631

 

Währenddessen war der Andrang in der Dispensary so gros geworden, dass zusätzlich ein zweites Behandlungszimmer eingerichtet werden musste, sodass Patienten mit einfachen Hilfsmitteln behandelt werden konnten. Mit Stirnlampe, Anästhesie und zusätzlicher Assistenz konnten so z.B. einfache Zahnextraktionen durchgeführt werden. So war es möglich jeden einzelnen Patienten zu behandeln und die Studenten konnten am Abend müde und zufrieden den Heimweg nach Karanga antreten.

 

CSC_0722

Praktikumsreise Februar 2013

28. April 2013

 

 

Im Februar 2013 konnte wieder eine Gruppe Studenten der Meduni Graz ein Praktikum in Uchira absolvieren. Unterstützt wurden die StudentInnen Michaela Stampfl, Dr. Johannes Kirchmayr, Andrea Huber und Christoph Reiffenstuhl von den Assistenzzahnärzt/Innen Dr. Gert Ambrositsch, Dr. Thomas Fleischer und Dr. Ewa Ptaszynska.

 

Ewa

Patientenbehandlung 2013

 

 

Die Zahnärztin aus Wien hatte ein Jahr zuvor bei der Fortbildungstagung Loipersdorf von dem Projekt erfahren und bot an, die grazer Gruppe bei der Frühjahrsreise nach Tanzania zu unterstützen. Auch heuer ist wieder ein kurzer Vortrag der Projektreise am Kongress in Loipersdorf eingeplant, so dass wir auch diesmal auf Unterstützung niedergelassener Zahnärzte hoffen können.

 

 

Patientenbehandlung 2013

 

 

Das im Herbst zuvor montierte Panoramaröntgen war mehrmals im Einsatz und funktioniert problemlos. In Zukunft soll Uchira eine Anlaufstelle für zugewiesene Patienten aus anderen medizinischen Zentren werden, da es sich um das einzige Gerät im Gebiet von ganz Moshi/Kilimanjaro handelt.

Die Fa. W&H  unterstützte unser Projekt, indem wir von der Firma 2
Zahnstein-Entfernungsinstrumente CORSAIR II 755 zur Verfügung gestellt bekamen, die auch sofort zum Einsatz kamen.
Nachdem Parodontitis ein grosse Problem bei der dortigen Bevölkerung  darstellt, eignen sich diese robusten und effizienten Instrumente besonders gut für afrikanische Bedingungen.
Vielen Dank noch an die Fa.W&H (bes. Herr Eberschwendtner) für dieses Sponsoring.
Die nächste Studentengruppe im Sommer/Herbst 2013 ist bereits komplett und die Flüge sind gebucht.

 

der Gipfel des Mt. Meru ist erreicht!

 

 

Sicht auf den Kilimanjaro vom Gipfel des Mt. Meru

 

 

 

 

 

 

2. Praktikumsreise der Meduni Graz nach Tanzania

7. Dezember 2012

Vom 30.08.2012 – 14.09.2012 konnte nun zum 2. Mal eine Gruppe von 4 Studenten der Zahnklinik Graz und 3 Lehrbeauftragten, bestehend aus den StudentInnen Birgit Lanzer, Claudia Rodler, Max Ruckenstuhl und Sabine Wadsack, sowie den Lehrbeauftragten Dr. Arnold Klampfl, Dr. Wolfgang Mikschofsky und Dr. Angelika Wildburger in Uchira arbeiten.

 

 

Eine Woche vor der Ankunft der Gruppe hatten Dr. Mikschofsky und Rudolf Merchar, ein Techniker der Fa. Henry Schein, ein Panoramarönten und ein Kleinbildröntgengerät in Empfang genommen und installiert. Die diagnostischen Möglichkeiten waren daher deutlich verbessert und unsere Studentengruppe konnte gemeinsam mit den Lehrbeauftragten die nachsichtig wartenden Patienten behandeln. Unterstützt wurde unser Team wieder vom Zahntechniker Ernest Mrema, der auch bei technischen Fragen und als Dolmetscher helfend zur Seite stand. Die Anliegen der Patienten waren vielfältig und so konnte sowohl zahnärztlich-chirurgisch, als auch konservierend, ästhetisch und endodontologisch gearbeitet werden.

Alle Teilnehmer des Praktikums waren wirklich begeistert von den Möglichkeiten des interkulturellen Austausches. Ergänzen konnten wir unsere Eindrücke von Tanzania und seinen Bewohnern durch Ausflüge zu einer Kaffeeplantage oder in die Nationalparks Tarangire und Lake Manyara. Eine Wanderung auf den Mt. Meru war für die meisten von uns ein ganz besonders beeindruckendes Erlebnis.

 

Präsentation des Projektes “Zähne für Afrika” am Frühjahrsymposium Loipersdorf 19.04 – 21.04 2012

22. April 2012

Am 21.04.2012 stellten Zahnmedizinstudenten das Projekt beim Frühjahrssymposium in Loipersdorf vor. Wir bedanken uns bei den Zuhörern und den Sponsoren, die uns heuer im Februar mit ihrer großzügigen Unterstützung die Reise nach Tanzania ermöglichten.

Vielen Dank an:

 

Ein kleiner Bericht über das Projekt wurde außerdem in der kleinen Zeitung gedruckt.

1. Praktikumsreise der Meduni-Graz nach Tanzania

19. Februar 2012

Im Februar 2011 wurde Prof. DDr. Norbert Jakse, Leiter der Abteilung für Oralchirurgie an der Zahnklinik Graz auf das Projekt aufmerksam und initiierte ein Praktikum, das Studenten der Zahnmedizin ab sofort jedes Semester angeboten wird. Die erste Praktikumsreise fand vom 1.2.-15.2. 2012 statt: Ein 8 köpfiges Team, bestehend aus den Studenten Ida Hamminger, Laura Mikschofsky, Jens Emmelmann und den Lehrbeauftragten DDr. Norbert Jakse, Dr. Wolfgang Mikschofsky, Dr. Ulrike Lässer-Uhl, Dr. Thomas Aschenbrenner und Dr. Christian Prager arbeitete 2 Wochen lang in Ostafrika.

Ida und Ernest in der Technik

Untergebracht war die Gruppe im Gästehaus der Pfarre „Karanga“, einem Stadtteil von Moshi. Die Studierenden konnten unter Aufsicht der Lehrbeauftragten zahnärztlich-chirurgische Behandlungen, Füllungstherapie, Wurzelbehandlungen und Prophylaxe durchführen und dabei neue Erfahrungen sammeln. Auch die Herstellung von Kunststoff Teilprothesen im Rahmen einer prothetischen Versorgung ist möglich. Dazu wurde vergangenes Jahr ein 20 jähriger Tansanier, Ernest Mrema aus Moshi in Österreich vom zahntechnischen Labor Valentin und Doris Brugger ausgebildet. Durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, soll den afrikanischen Kollegen wieder ein Stück mehr Unabhängigkeit gegeben werden.

Auch die Studenten und Lehrbeauftragten profitierten von diesem interkulturellen Austausch. Die Schönheit Afrikas zeigt sich nicht nur an den dankbaren Patienten, sondern auch in atemberaubender Natur: Nahegelegene Nationalparks wie „Tarangire“, „Lake Manyara“ oder „Ngorogoro“ laden Naturbegeisterte zum Entdecken der Tierwelt ein, besonders ambitionierte Bergsteiger haben die Möglichkeit die Spitze des höchsten Berges und Hausberges von Moshi, den Kilimanjaro, zu erklimmen.

 

Gibt es Zukunftspläne?

Geplant ist,  in einem nächsten Containertransport ein Panoramaröntgen nach Afrika zu schicken, um die Diagnostik zu verbessern und so den Behandlungsstandard zu heben.        In weiterer Folge soll eine junge Frau, ebenfalls aus der Region, nach Österreich eingeladen werden, um sie hier zur Dentalhygienikerin auszubilden: Prophylaxe und Mundhygiene sind der Schlüssel zum Erfolg, auch in Afrika.

Außerdem haben alle ZahnärztInnen, die das Behandeln der etwas anderen Art suchen, die Möglichkeit als „Lehrbeauftragte“ den Studenten in Afrika ihr Wissen zu vermitteln. Wir freuen uns über jegliches Interesse!

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die Firma Dentsply für die OP-Wäsche!

 

 

Präsentation an der Zahnklinik

8. November 2011

Am 15.11 2011 präsentieren wir das Projekt “Zähne für Afrika” im Zahnhörsaal des Grazer Klinikums. In Zusammenarbeit mit der medizinischen Universität Graz können Studierende zukünftig ein Praktikum in Tanzania absolvieren. Im Rahmen der Präsentation stellen wir unser Projekt vor und beantworten gerne alle diesbezüglichen Fragen. Alle weiteren Informationen zum Praktikum werden in Kürze auf der Homepage veröffentlicht. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Termin: 15.11.2011, 15:00

Zahnhörsaal, Klinikum LKH Graz


Für alle die von Afrika nicht genug kriegen können: Am 26.11.2011 findet zum ersten Mal ein Afrika Camp in Graz statt. Was das genau ist erfährt ihr auf der homepage http://afrikacamp-graz.at bzw. http://www.barcamp.at

Laura Mikschofsky ist Teil des Organisationsteams, “Zähne für Afrika” wird dort ebenfalls vorgestellt.

 

Uchira bekommt einen Zahnarzt!

16. Oktober 2011

Seit Mitte Oktober können wir unseren Patienten 2mal im Monat zahnärztliche Betreuung anbieten. Dr. Roman aus Kibosho hat heute schon erfolgreich behandelt! In Zusammenarbeit mit unserem Zahntechniker Ernest Mrema konnte eine Kunststoff-Teilprothese eingesetzt werden. Hierzu die Bilder:

Ernest in Austria

20. September 2011

Der junge Tanzanier Ernest Mrema war von Juni bis September bei uns in Österreich zu Gast um ein Praktikum bei Zahntechnikermeister Valentin und Doris Brugger zu absolvieren. In Tanzania wird er in der Lage sein, mit Hilfe des dort stationierten Allgemeinmediziners den Patienten einfachen Zahnersatz in Form von Kunststoff Teilprothesen anzufertigen. Was die Laborausstattung und das Material für Afrika anbelangt waren die  Zulieferfirmen sehr großzügig. Wir bedanken uns herzlich für die freundliche Unterstützung bei:

 

Wolfgang Muhr — Fa. Henry Schein

Armin Jug —  Fa. Dorninger

Andreas Banko — Fa. Aurium
Gernot Trummer — Fa. Bredent

Website geht online

28. Juli 2011

Auch wenn noch nicht alle Inhalte vorhanden sind, so wollen wir die Website doch nicht länger vor der Öffentlichkeit verstecken.
weiterlesen…